top of page

Jeder Tag ist Digitaltag

Kann man sich vorstellen, dass der Genfer Autosalon abgesagt wird, weil sich niemand mehr für Diesel-Fahrzeuge interessiert? Mehr als ein Kopfschütteln können wir Schweizer uns auch jetzt kaum abringen, wenn wir hören, dass die weltgrößte Computermesse, die CEBIT in Hannover, endgültig abgesagt wird. Schluss! Aus! Fertig! Und jetzt reiben sich alle die Augen. Was ist nur los im großen Kanton?

Digitalisierung ist das Herz unserer Wirtschaft, und die Informationstechnik ist ihre Lunge. Es gibt kaum ein vitaleres und veritableres Thema in dieser Zeit – und die Deutschen werfen die Ikone einer ganzen Branchen einfach so weg!

Nun sollen die Themen der CEBIT auf der noch größeren Industriemesse gefeiert werden. Das ist einerseits vielleicht aus kaufmännischer Sicht richtig, andererseits aber für die Stimmung im Land genau so falsch, als würden wir den Genfer Autosalon mit der „Finanz“ in Zürich zusammenlegen, nur weil man Autos auch kreditfinanzieren kann…

Nun sollen kleinere, „spitzere“ Messen entstehen. Da hätte es sich gelohnt, am Schweizer Digitaltag am vergangenen 25. Oktober vorbeizuschauen. Mit 70 Partnerorganisationen in zwölf Städten haben wir „Digital gemeinsam erleben“ können. In praktisch jedem größeren Bahnhof war Digitales zu besichtigen. Wenn die Menschen nicht zur Messe kommen, muss die Messe zu den Menschen kommen.

Denn die Digitalisierung dreht die alten Wirkungsmechanismen im geschäftlichen Leben um – vom Anbietermarkt zum Käufermarkt, von der Serienfertigung zur Einzelfertigung, von der Produktbindung zur Kundenbindung, vom Haben zum Teilen.

Darauf müssen sich alle einstellen – von der Messegesellschaft bis zum Konsumgüterhersteller. Deshalb sind Messekonzepte alter Prägung genauso vom Aussterben bedroht wie alle überalterten Produkte. Wir leben in einer Zeit, in der sich nicht nur die Geschäftsprozesse ändern, sondern völlig neue Geschäftsmodelle entstehen, mit denen die bisherigen Branchenmethoden hinterfragt und hinweggefegt werden.

Spannender kann Digitalisierung kaum sein. Wir bei actesy erleben das jeden Tag, wenn wir mit Unternehmen darüber reden, wie sich der digitale Wandel auf ihr Geschäft, auf ihre Abläufe und auf ihr Verständnis vom Kunden, vom Markt und von den Prozessen auswirkt. Und wir erleben Tag für Tag, wie sich Unternehmen gefesselt fühlen von monolithischen Softwarelösungen, die sich nur schwer auf neue Geschäftsabläufe einstellen lassen.

Deshalb haben wir das actesy Metadaten Framework entwickelt, das Unternehmen dabei hilft, bestehende Anwendungswelten mit neuen digitalen Prozessen zu verknüpfen. Wir helfen dabei, die digitale Herausforderung erfolgreich anzugehen. Für uns ist jeder Tag ein bisschen CEBIT, weil jeder Tag ein Digitaltag ist.

Und was können wir für Sie tun?

Unser Versprechen lautet: Wir sichern Ihre Investitionen, weil wir schnell, flexibel und innovativ sind. Skeptisch? Dann testen Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter info@actesy.com

Comments


bottom of page