top of page

Digitalisierung trotz knapper Budgets

Zwei von drei mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum droht angesichts der erschlaffenden Konjunktur die Puste bei ihren Digitalisierungsbestrebungen auszugehen. Dies ist das Ergebnis des «Finanzierungsmonitors 2019», den der Finanzdienstleister creditshelf jetzt zusammen mit der TU Darmstadt herausgegeben hat. Danach tun sich Kreditinstitute nach wie vor schwer, Investitionen in nicht-materielle Projekte zu unterstützen. Viele Mittelständler haben aber in Zeiten boomender Nachfrage ihren Kreditrahmen ohnehin bereits ausgeschöpft, um große Projektaufträge vor- und zwischenfinanzieren zu können.


Dabei ist die Sorge um die schwindende Digitalisierungspower vor allem im tertiären Bereich besonders verbreitet. Unter den Dienstleistern befürchten besorgniserregende 71 Prozent der Unternehmen, dass ihnen mitten im digitalen Umbruch die finanzielle Kraft ausgehen könnte. Dabei ist die Situation nicht ganz neu: schon immer hat der Mittelstand in Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs aus sich selbst heraus Innovationen geschöpft und so mit Hilfe eigener Kreativität neue Effizienz- und Produktivitätsschübe erzielt. Doch diesmal kommt erschwerend hinzu, dass Digitalprojekte nicht einfach nur die bestehenden Geschäftsprozesse unter Einsatz neuer Technologien fortschreiben. Diesmal kommt hinzu, dass neue Technologien wie Cloud Computing Internet der Dinge, Big Data Analytics und künstliche Intelligenz zu ganz anderen Geschäftsmodellen führen. Deshalb ist auch Kreativität von außen gefordert.


Wir bei actesy haben uns darauf spezialisiert, genau diesen Innovationsansatz voranzubringen. Mit Hilfe des actesy Metadaten-Frameworks sind wir in der Lage, alte und neue IT-Welten miteinander zu verknüpfen und so eine Weiterentwicklung im Sinne der digitalen Transformation voranzutreiben. Dabei nutzen wir die Erfahrung aus drei Jahrzehnten Praxiserfahrung rund um die Einführung, Weiterentwicklung und Integration von Unternehmenslösungen, um zukünftige Geschäftsprozesse für ausgewählte Branchen – insbesondere Automotive, Maschinenbau, Life Sciences sowie Dienstleistungsbereiche wie Finanzsektor und Immobilienverwaltung – zu planen und umzusetzen.


Denn mit dem actesy Framework holen wir Sie weg von eingetretenen Pfaden und zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf, wie Sie mit Ihren Kunden und Lieferanten eine unternehmensübergreifende Wertschöpfungskette schaffen können. Dazu öffnen wir Ihre bestehenden Anwendungen auf Daten- und Logikebene für neue, digitale Welten: ERP plus Manufacturing Platform, CRM plus mobile Computing, Warenwirtschaft und eCommerce-Angebote – das sind nur drei Beispiele für die Digitalprojekte, die wir bei unseren Kunden auf der Basis des actesy Metadaten-Frameworks umsetzen. Oder Sie nutzen einen unserer mehr als 250 actesy-Adaptoren, mit denen wir bestehende Standardanwendungen von SAP und anderen mit neuen Digitallösungen verknüpfen.

Dabei sind Projekte auf der Basis des actesy Metadaten-Frameworks deutlich günstiger als die Projekte Ihrer traditionellen Anbieter. Wir docken Ihre Digitallösungen an Ihre bestehende IT-Landschaft an, ohne daraus ein Jahrhundertprojekt zu machen. Denn Digitalisierung muss nicht kostenintensiv sein, wenn man weiss, wie es geht. Gerade für mittelständische Unternehmen ist das actesy Metadaten-Framework deshalb der Königsweg in die digitale Zukunft.

Denn bei der Digitalisierung sollte man nicht auf Zeit spielen. Wer jetzt startet, sichert sich einen Platz in der Zukunft. Wer jetzt zögert, hat sie möglicherweise schon verspielt. Testen Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter info@actesy.com

Wir sehen uns in Ihrem nächsten Digitalprojekt!

Comentarios


bottom of page