top of page

Was geht App?

Cloud-Services reichern immer häufiger die bestehende IT-Infrastruktur an. Das gilt nicht nur für Unternehmen, die ihre IT in die Cloud verlagern oder einer Hybrid-Cloud-Strategie folgen. Es gilt auch für Anwender, die beispielsweise Office 365 einsetzen oder die Alternative von Google nutzen. Und es gilt erst recht für Unternehmen, die sich alternative Kommunikationsformen wie Skype oder Slack zunutze machen. Und auch wenn es nicht unbedingt zur Unternehmensstrategie gehört, nutzen immer mehr Mitarbeiter persönliche Produktivitätstools aus der Cloud. Das beginnt beim persönlichen Account in den sozialen Medien von Facebook bis Twitter und endet bei Cloud-Storage wie Google Drive, Dropbox oder Microsofts OneDrive.

Der Vorteil dieser Apps, nämlich die große Flexibilität und Individualität für den Benutzer, wird durch die Tatsache zunichte gemacht, dass diese Anwendungen praktisch keine unmittelbare Schnittstelle zu den Mainstream-Anwendungen im Unternehmen haben. Viel funktioniert mit „Copy & Paste“, wenigen standardisierten Schnittstellen in Marktführersysteme oder der simplen Neuerfassung. Dabei geht nicht nur Arbeitszeit drauf – auch die Fehleranfälligkeit ist hoch.

Meist sind die IT-Abteilungen damit überfordert, die Abertausenden von Apps einzufangen, die die Mitarbeiter im Unternehmen nutzen und liebgewonnen haben. Die Apps führen ein Inseldasein, obwohl sie ihren vollen Nutzen erst durch eine weitgehende Integration in die bestehenden Anwendungswelten entfalten würden. Was als Produktivitätstool durch die Hintertür der privaten Nutzung begann, könnte bei voller Integration zu einer Prozessbeschleunigung im gesamten Unternehmen führen.


Deshalb haben wir „actesy Connect“ entwickelt – eine Produktkategorie, die sich spezifisch auf Web Applikationen fokussiert und auf der actesy Technologie beruht. Mit actesy Connect können Anwender auch ohne Programmierkenntnisse bestehende Unternehmenslösungen um die Funktionen von Cloud-Services und Web-Apps ergänzen. Dazu werden die dokumentierten APIs der Apps so adressiert, dass Daten aus den bestehenden Anwendungen an die Apps übergeben und dort verarbeitet werden können. Das Ergebnis wird dann wieder an die Unternehmenslösung zurückgegeben – vollautomatisch und prozessorientiert. Denn mit der actesy Workflow Engine lassen sich die externen Apps so in den bestehenden Verarbeitungsprozess einbinden, als gehörten sie schon immer dazu.

So kann man zum Beispiel aktuelle Benachrichtigungen aus dem CRM-System unternehmensintern über Slack kommunizieren. Oder aktuelle Informationen aus dem Marketing landen automatisch auf den Unternehmenspräsenzen in den sozialen Medien. Daten für den Außendienst können über Cloud-Storage gespeichert und aktualisiert werden. Oder sie nutzen die Google Office Suite und binden die Werkzeuge direkt in ihre Unternehmens-IT ein. Und natürlich lassen sich so auch Kalender-Funktionen verwalten.

Oder Sie entscheiden sich für den Einsatz eines webbasierten CRM-Systems wie Salesforce, Zoho oder Sugar CRM (oder eines der vielen, vielen anderen Systeme, die inzwischen zum Download bereitstehen). Dann erleichtert actesy Connect auch hier die volle Integration mit der bestehenden Firmen-IT.

actesy Connect ist die „kleine Schwester“ des bewährten actesy Metadaten-Frameworks, mit dem immer mehr Unternehmen unterschiedlichste Anwendungswelten miteinander verknüpfen. Dabei steht neben der Integration auf Daten- und Prozessebene auch eine komplette Entwicklungsumgebung für zusätzliche Business Logik zur Verfügung. So können zum Beispiel neue Funktionen programmiert werden, die auf die Daten der bestehenden Anwendungen aufbauen. Connecting Digital Worlds.

Und was können wir für Sie tun?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter info@actesy.com

Wir sehen uns in Ihrem nächsten Digitalprojekt!

Comments


bottom of page