top of page

Vertrauen ist gut – Validierung besser

Daten kommen heute aus unterschiedlichsten Quellen – und je stärker die digitalen Systeme untereinander vernetzt werden, desto weit verzweigter sind die Datenlieferanten. Betriebs- und Maschinendaten, Personalerfassung, Kommissionierung und Materialfluss, Kundenportale und eShops sind längst Klassiker der dezentralen Datenerfassung. Aber im Zuge der Digitalisierung kommen neue Quellen hinzu: die digitalen Produkte selbst bieten Daten und Services, die Maschinen geben mehr und mehr Zustandsdaten her, die Supply Chain liefert Informationen vom Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden.


Die Daten kommen über die Cloud oder von mobilen Geräten zu uns. Damit wird es nicht nur immer wichtiger zu wissen, wo die Daten herkommen. Noch wichtiger wird es zu prüfen, wie die Daten entstehen. Denn fehlerhafte Erfassungs- und Verarbeitungssysteme können ihren Fehler über das ganze System verbreiten. So können sich falsche Informationen aus einem System eines Lieferanten über den Planungs- und Produktionsprozess bis zum Kunden und in das Produkt selbst fortpflanzen. Am Ende sind der Ursprung des Fehlers und die Fehlerquelle nicht mehr auszumachen.


Für Unternehmen der sogenannten Life Science-Industrien – also Lebensmittel und Pharmazeutika, aber auch Kosmetika, Medizintechnik und Chemie aller Art – gehört diese Problematik schon lange zum täglichen Geschäft bei der Planung von IT-Systemen. So müssen beispielsweise Lebensmittel-Fertigprodukte im Handel bis auf die Lieferanten der Bestandteile zurückverfolgt werden können. Das kann nur gelingen, wenn die Warenlieferungen minutiös und chargenorientiert notiert werden. Aber gleichzeitig sehen die internationalen Qualitätsrichtlinien in den Life-Science-Branchen auch vor, dass für alle an der Produktion beteiligten IT-Systeme der Nachweis erbracht wird, dass sie ordnungsgemäß arbeiten. Dazu gehört vor allem der Nachweis über die Korrektheit der Datenerfassung und Berechnung. Das wichtigste dazu gültige Regelwerk ist der GAMP – Good Automated Manufacturing Practices in seiner fünften Fassung.


Wir bei actesy haben seit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung mit der Validierung von Computersystemen bei Life Science-Unternehmen.


Mehr und mehr können wir aber beobachten, dass die Validierung auch in anderen Branchen Einzug hält – im Automobilbau beispielsweise, wo wir ein Projekt zur Evaluierung von Fahrzeugdaten erfolgreich abgeschlossen haben. Auch im Maschinen- und Anlagenbau, in der Elektronikindustrie und in der Telekommunikation wird die Validierung von Schaltkreisen und computerisierten Elementen immer wichtiger. Damit sind die fünf größten Industriezweige in Europa mehr oder weniger direkt von Validierungsverpflichtungen betroffen. Und als Daumenregel gilt: je mehr Vernetzung, desto mehr Validierung.

Selbstverständlich haben wir bei actesy nicht nur die Systeme unserer Kunden im Blick, wenn es um Validierung geht. Wir haben unser eigenes Metadaten-Framework mit eingebauten Validierungsfunktionen ausgestattet, so dass alle mit diesem Entwicklungswerkzeug erstellten Anwendungen und Schnittstellen selbst validierungsfähig sind. Dabei folgen wir den Vorgaben des GAMP5, der für die Life Science-Branchen gilt und für andere Branchen immer häufiger als Richtschnur angewendet wird. Darüber hinaus können bestehende Anwendungen mit Hilfe des actesy-Frameworks „nach-validiert“ werden. Mit actesy validierte Prozesse können bei Bedarf dem System angelernt werden. Dadurch kann nach dem Einspielen von Anpassungen, Upgrades oder Releasewechseln die Validierung der Systeme einfach durchgeführt werden. Die Tests werden von actesy automatisch dokumentiert, eben val easy.

Wir wissen: Vertrauen ist gut, aber Validierung ist besser – vor allem in einer vernetzten digitalen Welt. Deshalb bieten wir mit dem actesy Framework nicht nur Integrations- und Entwicklungsleistungen für eine digitale Welt. Mit „Connecting Digital Worlds“ liefern wir die dabei notwendige Validierungsfähigkeit gleich mit.

Und was können wir für Sie tun?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter info@actesy.com

Wir sehen uns in Ihrem nächsten Digitalprojekt!

Hozzászólások


bottom of page